Wenn Sonne und buntes Herbstlaub zur Gefahr werden.

Ebenfalls gefährlich im Herbst: Die Tage werden wieder kürzer und düsterer. Und ausgerechnet in dieser Dämmerung, wenn sich der Berufsverkehr seinen Weg durch die Herbstlandschaft bahnt, irgendwann zwischen 17 Uhr abends und 8 Uhr morgens, ist das Wild am aktivsten. Und, trotz aller Aufklärung, nimmt die Zahl der Wildunfälle jährlich zu. Verständlich irgendwo, denn wer denkt während der Fahrt auch daran, dass jeden Moment ein Reh vor den Wagen springen könnte?
Fahren Sie also besonders jetzt, im Herbst, vorausschauend. Hinter jeder Kurve könnte nasses Laub, eine Nebelbank oder Wild auf Sie warten. Halten Sie außerdem ausreichend Abstand zum Vordermann und sorgen Sie regelmäßig für klare Sicht.