Abschied vom fiktiven Schadensersatz?